Der Themenbereich Digitalisierung von Arbeit - Industrie 4.0

Zentrale Aufgabe des Arbeitsbereichs des FGW ist es, die sozialen und wirtschaftlichen Folgen und wirtschafts- und sozialpolitischen Implikationen der Digitalisierung von Arbeits- und Produktions-prozessen zu erforschen. Ziel ist eine Forschung, die von Anfang an in engem Dialog mit den Gestaltungsakteuren aus der betrieblichen Praxis sowie aus Politik und Zivilgesellschaft, Chancen und Risiken identifiziert. Initiiert werden soll Forschung, die empirisch fundiertes, praxisrelevantes Überblickswissen generiert und damit Gestaltungsanforderungen im Hinblick auf Arbeit aufzeigt und gesellschaftlich und betrieblich "bearbeitbar" macht. Gestaltungsoptionen für gute Arbeit sollen thematisch in strukturierten Forschungssynthesen und empirischen Forschungsprojekten ausgelotet und mit einem ressort- und fachübergreifenden, aber auch betriebs- und branchenübergreifenden Dialog zu Industrie 4.0 verzahnt werden.

Themenverantwortliches Vorstandsmitglied ist

Prof. Dr. Hartmut Hirsch-Kreinsen (TU Dortmund).

Ihre Ansprechpartnerin in der Geschäftsstelle des FGW ist

Anemari Karacic

Wissenschaftliche Referentin
Themenbereich Digitalisierung von Arbeit - Industrie 4.0

Tel.:     +49 (0)211 99457104
E-Mail: anemari.karacic@fgw-nrw.de