04. Juli 2019

Gesellschaftliche Bedrohung von rechts - Analyse der Beratungsanfragen der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in NRW

Prof. Dr. Andreas Thimmel, Nils Wenzler, Anne Broden und Younes Alla

Mit dem Erstarken von Rechtspopulismus und Rechtsextremismus gehen auch Bedarfe an Beratung und Hilfen bei rechtsextremistischen und rassistischen Vorfällen einher.  An diesem Punkt setzt seit vielen Jahren das Konzept der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus an. Sie bietet Beratung, Unterstützung und Entlastung für Menschen, die von rechtsextremen Äußerungen oder Handlungen betroffen sind. Sie handeln demnach dort wo allgemeine gesellschaftliche und politische Entwicklungen ihren konkreten Ausdruck finden und von den Menschen bewältigt werden müssen. Die Kurzexpertise knüpft hier an und untersucht Erstanfragen der Mobilen Beratungen gegen Rechtsextremismus in Nordrheinwestfalen unter der Frage, welche spezifische Struktur sich in den Erstanfragen der Menschen abbildet, die sich Hilfe bei der Mobilen Beratung suchen und welche Entwicklungen sich daraus ablesen lassen?

Publikationen des Projekts folgen.